Reglement

Reglement Südwest-Supercup 2018

- Stand: 02.04.2018 -

Das vorliegende Reglement gilt für Veranstaltungen der Black Forest Racer e.V. in Wyhl.

Allgemeines

  • Sofern in diesem Reglement nicht anders festgelegt, gilt das aktuelle DMC-Reglement.
  • Das Startgeld muss nach Aufforderung bei der Rennleitung oder einem von der Rennleitung benannten Vertreter, entrichtet werden.
  • Am Renntag werden 3 Vorläufe durchgeführt, wovon die besten 2 Vorläufe nach Runden/Zeit gewertet werden. Dies gilt auch bei Regenläufen. Alle Finalläufe werden 3 Mal gefahren. Es werden die zwei besten Finalläufe gewertet.
  • Abweichend vom oberen Procedere kann aufgrund äußerer Gegebenheiten (Wetterlage, Verfügbarkeit der Zeitnahme,…) von der Rennleitung ein angepasster Ablauf festgelegt werden.
  • Bei absichtlicher Unsportlichkeit (u.a. Abkürzen, Abschießen) kann die Rennleitung eine 5 Sekunden Zeitstrafe in der Boxengasse verfügen. Eine technische Kontrolle bzgl. Einhaltung des Reglements kann jederzeit stichprobenartig durch die technische Abnahme oder der Rennleitung erfolgen. Nach jedem Lauf ist unmittelbar der Streckenpostenplatz einzunehmen. Kommt ein Fahrer nach zweimaliger Aufforderung seinem Streckenpostendienst nicht nach, kann die Rennleitung seinen besten Vorlauf/Finallauf streichen.
  • Falls ein Fahrzeug durch deutlich höheren Speed auffällt, kann die Rennleitung rückwirkend Vorläufe und/oder Finalläufe streichen und technische Änderungen am Fahrzeug u./o. Regler Einstellung verlangen, die vor den folgenden Läufen umzusetzen sind.

Reifen

  • Die Benutzung von Reifenheizdecken und Reifenhaftmitteln ist in allen Klassen untersagt!
  • Es darf (mit Ausnahme der Offroad-Klassen) pro Rennwochenende nur ein Satz Reifen verwendet werden. Dieser ist vor dem ersten Vorlauf der technischen Abnahme zur Markierung vorzulegen. Die markierten Reifen dürfen unter den Fahrern nicht getauscht werden. Bei einem Defekt dürfen mit Erlaubnis der technischen Abnahme die Reifen einer Achse getauscht werden. Eine gelöste Klebestelle gilt nicht als Defekt, da diese nachgeklebt werden kann.

On-Road: Sport-GT

Die Fahrzeuge müssen nach geltendem DMC-Reglement EGTWSP vorbereitet sein. Im speziellen (bzw. abweichend davon) gilt:

Karosserie

Alle für 1:10 190mm Tourenwagen passenden Karosserien.

LeMans Prototypen (z.B. von Pro10) sind nicht erlaubt.

Motor

13.5T oder 17.5T Brushless

Regler

0-Boost-Einstellung

Akku

Lipo 2S (7,4V) im Hardcase (Lade-Abschaltspannung 8.4V)

Shorty-Akkus sind verboten

Fahrzeit

10-15min

Untersetzung

frei

Gewicht

frei

Reifen

Volante V5 Tough 36R 1/10 TC Rubber Tire

Art.-Nr. VT-V5T-PG36R

  

On-Road: Classic-Challenge

Erlaubt sind alle Fahrzeuge der Marke Tamiya des Typs TT-01/TT-02 oder vergleichbare Chassis (z.B. M-Chassis) der Marke Tamiya. Die Fahrzeuge müssen weitestgehend in der Baukastenversion (keine Tuning-Chassis) gefahren werden. Im speziellen gilt:

 

Chassis

Nur Kunststoff-Chassis

Tuningteile

Kunststofflager dürfen durch Kugellager ersetzt werden.

Sofern sie keinen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bieten, dürfen weitere Tuningteile nur mit Genehmigung der technischen Abnahme/Rennleitung verwendet werden!

Motor

Tamiya RS-540 Torque-Tuned (Art.-Nr.: 300054358)

Motorkühler oder Lüfter sind verboten! Der Motor-Berührschutz darf entfernt werden.

Untersetzung

  • Tamiya TT-02: 8,27 (Baukasten)
  • Tamiya TT-01: 8,34 (Baukasten)

Bei anderen Chassis sollte die Untersetzung so gewählt werden, dass auf der Geraden ein ähnlicher Top-Speed erzielt wird.

Regler

Tamiya TBLE-02S (Art.-Nr: 300045057) oder ähnliches

Akku

  • NiMH Akkus 6-Zellen Größe Sub C (7,2V)
  • Lipo 2S (7,4V) im Hardcase (Lade-Abschaltspannung 8.4V)

Fahrzeit

7-15min

Felgen

Weitestgehend dem Baukasten entsprechend. Diskfelgen sind verboten!

Reifen

  • Tamiya Slick-Reifen 26mm (Art.-Nr.: 300050454)

           Reifenflanken-Beschriftung: 5222-4826

  • Tamiya Slick-Reifen 30mm (Art.-Nr.: 300050547)

           Reifenflanken-Beschriftung: 5228-4832

Karosserie

Prinzipiell sollten die Karosserien an die „Deutsche Rennsportmeisterschaft“ der Jahre 1972 – 1985 bzw. die Gruppe 5 angelehnt sein. Es dürfen keine Karosserien eingesetzt werden, deren Originale erst nach 1996 eingesetzt wurden. D.h. der Alfa Romeo 155 von Tamiya ist das „neueste“ Modell das teilnehmen darf

 

Off-Road: Allgemeines

Reifen vorne

(max. 1 Satz pro Rennen)

Schumacher 1/10 Cut Stagger gelb (Art.-Nr. U6770)

Schumacher 1/10 Wide Stagger gelb (Art.-Nr. U6810)

Reifen hinten

(max. 2 Sätze pro Rennen)

Schumacher MiniSpike2 gelb (Art.-Nr. U6558)

Schumacher Cactus gelb (Art.-Nr. U6838)

 

Off-Road: Buggy Standard 2WD

Die Fahrzeuge müssen nach geltendem DMC-Reglement vorbereitet sein. Im speziellen (bzw. abweichend davon) gilt:

Motor

13.5T Brushless

Regler

0-Boost-Einstellung

Akku

Lipo 2S (7,4V) im Hardcase (Lade-Abschaltspannung 8.4V)

Fahrzeit

7-10min

Untersetzung

frei

Gewicht

frei

Reifen

siehe oben

 

Off-Road: Buggy Modified 2WD / 4WD

Die Fahrzeuge müssen nach geltendem DMC-Reglement vorbereitet sein. Im speziellen (bzw. abweichend davon) gilt:

Motor

frei

Regler

frei

Akku

Lipo 2S (7,4V) im Hardcase (Lade-Abschaltspannung 8.4V)

Fahrzeit

5-7min

Untersetzung

frei

Gewicht

frei

Reifen

siehe oben

Impressum
© 2007-2018
0.3.5